Nebenan im kleinen Kuriositätenladen bin ich über den Whiskylikör gestolpert. Da ich auch noch eine Verwendung für unseren Whiskey suche, war im Prinzip alles gebongt. Ich habe allerdings weder Schoko-Espressosirup noch Vanilleextrakt im Vorratsschrank, aber Improvisation, dein Name sei Mann.

Unser Irish Coffee Cream Liqueur ist nicht ganz so dickflüssig wie das bekannte kommerzielle Pendant, aber ich finde wesentlich besser. Frisch gebrühter Espresso, guter ungesüßter Kakao, etwas Vanille und wenig Zucker geben den Grundgeschmack. Ein guter irischer Whiskey (oder Scotch Whisky) sorgt für das Finetuning. Zwischendurch wird immer fleißig probiert, so dass etwa 10% Schwund nicht ungewöhnlich sind (Angels’ share mal anders ;-))

Es gbt zum Abendbrot eigentlich nichts schöneres, wie ein geröstetes Vollkornbrot mit Rührei oder Pilzen oder beidem. Dazu noch Lauchzwiebeln sowie Paprika und der altmodische Klassiker wird noch etwas aufgepimpt.

Ich liebe die Senfkörner bei Senf- oder Gewürzgurken. Die Küchenhilfe kann bestätigen, dass ich bei leergegessenen Gläsern immer die Senfkörner noch rausfiletiere um sie genüsslich zu verspeisen. Zum Glück ist die Küchenhilfe auch keine Konkurrenz. Was liegt da also näher, als das "Kaviar" der eingelegten Gürkchen selber herzustellen. Da bietet sich bspw. die eigene Spreewälder Senf- oder Gewürzgurkenproduktion an. Da hat man ja meist etwas Sud übrig und damit lässt sich dann wunderbar noch etwas Extra-Kaviar herstellen.

Zufällig ist die Küchenhilfe über "vegan genial" von Josita Hartanto, Chefin de Cuisine im Lucky Leek in Berlin, gestolpert. Nicht weil es ein veganes Kochbuch ist, sondern wegen der kreativen Rezepte, die alle Spaß aufs Nachkochen machen und nicht einfach Gemischtköstlerspeisen in (vegetarisch oder) vegan sind.

Bei diesem Kürbissüppchen harmonieren Curry, Kokosmilch mit einer feinen, aber dominanten Säure aus Ingwer und Limetten. Und das Kokosschäumchen ist ein Träumchen - pur fast ein bisschen zu sauer, in Kombination jedoch hervorragend.

Schmorgurken sind v.a. im Norden und Nordosten der Republik bekannt. Schmorgurken haben die Form einer Aubergine sind aber meist wesentlich größer und können auch mal ein gutes Kilo Gewicht mit sich bringen. Zum Schmoren eignen sich diese Kaventsmänner jedoch hervorragend. Die Variationen sind reichlich, recht häufig findet man Schmorgurken mit Hack. Wir machen eine frische vegetarische Variante mit einer Frischkäsesauce. Dazu reiche man natürlich Salzkartoffeln.

Tags:

Mal wieder ein Rezept, bei dem das Bild nicht unbedingt Appetit macht. Dennoch ist diese Bratwurst mal etwas anderes. Grobe frische Bratwurst ist ja meist etwas dröge. Durch das Schmoren im Biersud wird diese aber saftiger und würziger. Die Soße ist natürlich ideal um einen schönen Kartoffelstampf dazuzureichen.

Nachdem ich Kilkenny-Jam geschenkt bekommen habe und von der doch positiv überrascht war konnte ich bei der Biersuppe, die Björn Freitag im wdr vorstellte natürlich nicht widerstehen.

Um es gleich vorweg zu sagen: Mein Favorit wird das nicht. Ich fand die Suppe sehr bitter und ich musste erst noch reichlich Salz und Zucker hinzugeben, so dass sie halbwegs essbar war. Danach hat man aber kaum noch etwas vom Bier geschmeckt. Vielleicht wäre doch ein milderes oder malzigeres Bier besser gewesen. Ich glaube aber nicht, dass ich mich noch einmal daran versuche.

Draußen wird es kälter, der Winter naht. Zeit für eine ordentliche Portion Kartoffelsuppe. Diese wird nicht püriert und mit Sahne zu einer Cremesuppe gestreckt. Reine Kartoffel, lediglich von ein paar Möhrchen unterstützt. Fast schon Kartoffelstampf, so dick muss die Suppe sein. Hinzu kommen reichlich Röstzweiebeln. Lecker. Gemischtköstler geben noch eine herzhafte Bockwurst dazu.

Zum Herbst - nicht nur zu Halloween - gehört der Kürbis. Der(Hokkaido-)Kürbis ist dabei vielseitig verwendbar und der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt, da er gerne einen geschmacklichen Partner hat und braucht. Schärfe, asiatisch, nussig oder fruchtig fallen mir da spontan ein. Kürbissuppen haben wir auch schon einige gekocht - und noch nicht mal alle hier verbloggt. Hier noch mal eine fruchtige Variante mit Äpfeln. Wie schon bei der Küris-Mango-Suppe harmoniert die leichte fruchtsüße und -säure perfekt zum erdigen Kürbis. Etwas kerniges ergänzt das Kürbiskernöl und lässt die Aromen harmonisch miteinander spielen.

Auf der Suche nach kompletter Verwertung wird diesmal auch das Kerngehäuse des Kürbis zu einer Brühe ausgekocht, die den Kürbisgeschmack noch einmal etwas nach vorne bringt.

Inhalt abgleichen