Herzlich willkommen auf darktiger.org

Wir freuen uns, dass Sie auf die Website von Tanja Adamus und Maik Hetmank gefunden haben.

Sie finden unter Horch und Guck Rezensionen zu Konzerten, CD's, Kinofilmen, Computerspielen und allem Medialem, was uns sonst noch unter die Finger kommt.

Unser Chefkoch Ole-Gunnar Flojkar teilt gerne seine Rezepte und Weisheiten mit Ihnen.

Unsere Gedanken zum Tage, zum Weltgeschehen und alles, was uns sonst noch auf dem Herzen liegt, teilen wir Ihnen in unserem Blog Bitte hier ankreuzen! mit.

Ach ja, eine Linksammlung haben wir natürlich auch...

Es ist grad Bohnenzeit und bei der Händlerin des Vertrauens gab es junge, zarte  und frische Exemplare. Selbst gemacht habe ich die noch nie - das muss sich ändern. Gegen den "Standard" mit in Speck gewickelten grünen Bohnen habe ich zwar nichts einzuwenden, ich mag grüne Bohnen in Butter gedünstet allerdings viel lieber. Als Kontrast empfahl die Händlerin ein paar süße Kirschtomaten zu den grünen Bohnen zu geben. Eine hervorragender Tipp, da die Süße der Tomaten ein schöner Kontrast zu den grünen Bohnen darstellt und dem ganzen Gericht mehr Frische verleiht.

Hitzefrei gibt es in der Küche nicht. Aber was schnelles, leichtes geht immer. Wie z.B. eine sommerliche Gemüserolle. Die wird jetzt nach Italien verfrachtet und mit viel Basilikum zubereitet. Als Füllung nehme man ganz spartanisch zuckersüße Kirschtomaten, Spitzpaprika und Feldsalat. Mehr brauchts nicht.

Tags:

Der erste selbstgemachte Senf wollte ausgetestet werden. Buletten oder Bratwurst sind dafür natürlich zu profan. Vor langer Zeit gab es aber schon mal ein leckeres Schweinefilet mit Meerrettich-Senf-Haube. Das nahm ich als Vorlage und habe ein gutes Stück Rinderfilet verwendet. Dieses wird natürlich nicht zu Tode gegart, sondern mit Bedacht medium bzw. medium-rare auf den Teller gebracht. Dazu gibt es gebratenen grünen Spargel und schonend im Dampfgarer zubereitete Babykartoffeln.

Senf wollte ich schon längst mal unbedingt herstellen. Nun ist es soweit und garnicht schwer. Zumindest das Grundrezept eines "schnöden" (mittel)scharfen Senfes. Der lässt sich dann aber wunderbar variieren. Schmeckt aber auch ganz puristisch hervorragend.

Tags:

Vom letzten Insalata Caprese ist Zitronenbasilikum übrig geblieben. Viel zu schade das nicht zu nutzen. Das aromatisierte Öl mit der leichten Note von Basilikum und Zitrone lässt sich hervorragend für Salate oder Bruscettas verwenden. Damit die dezente Säure nicht untergeht sollte mit Essig sparsam umgegangen werden - wenn möglich komplett darauf verzichtet werden.

Tags:

Erfischender Eistee, puristisch zubereitet mit wenig Zucker.

Nachdem es vor ziemlich genau 2 Jahren einen getuneten Insalata Caprese gab, geht es nun wieder (fast) zurück zur Basis. Dieses Capprese unterscheidet sich nur durch die Auswahl der Zutaten vom bekannten Original.

Im gut sortierten Wochen- und/oder Bio-Markt tummeln sich seit einiger Zeit (wieder) bunte Tomatensorten, die geschmacklich sehr unterschiedlich (von mild über zitronig bis zuckersüß) sind. Auch beim Mozzarella gibt es unterschiedliche Sorten, am bekannstesten sind wohl kräftiger Büffel- und eher milder Mozzarella aus Kuhmilch. Und zu guter letzt sorgt Zitronenbasilikum für eine angenehm milde Säure um den süßen Tomaten und dem Mozzarella ein Gegengewicht zu geben.

Kit, Mina und ihre Freunde versuchen einen Weg aus Prag in die Steinzeit zu finden, um dort durch das Knochenhaus die Seelenquelle zu erreichen, so wie es Kit schon einmal gelungen ist. Dummerweise erweist sich ein Baum als ziemlich hartnäckiges Hindernis. Die Freunde beschließen einen anderen Versuch zu starten, doch dafür bräuchten sie neue Leylampen (auch Schattenlichte genannte). Die Alchimisten in Prag können aber keine weiteren herstellen, da Lord Burleigh immer eine entscheidende Zutat geliefert hat, die ihnen auch unbekannt ist. Glücklicherweise hat sich Cass mittlerweile der Gruppe angeschlossen und kann ihr Wissen einbringen. Ihr Vater schafft es unterdessen ebenfalls zum Leyreisenden zu werden und trifft in Damaskus ebenfalls auf die Gesellschaft der Leyreisenden. Dort wird er nicht nur in die Geschichte der Gesellschaft eingeweiht, sondern auch in ein aktuelles Problem, das eine Gefahr für die gesamte Menschheit darstellen kann...

2

Die Mordserie in dem kleinen Ort Drypdal steuert auf ihre Auflösung zu. Nachdem sich durch den Mord an Cille herausstellt, dass Nick nicht der Täter sein kann, wird er wieder freigelassen. Nora weiß nicht, ob sie sich darüber freuen soll, schließlich hat Nick sie auf einer Party mit einem anderen Jungen knutschen sehen. Dann macht sie zufällig eine merkwürdige Entdeckung: Charlene, das amerikanische Au-Pair von Vildes Familie spricht fließend Norwegisch, dabei tut sie sonst so, als ob sie es nicht könnte. Nora erzählt Vilde davon, doch die ist damit beschäftigt herauszufinden, welche Verbindung zwischen Charlene und Benedictes Vater besteht. Nick trifft derweil seine totgeglaubte Schwester Katie wieder - kann sich aber nicht wirklich über das Wiedersehen freuen. Schließlich bringt Noras zufällige Entdeckung sie in größte Gefahr und lässt sie die Hauptrolle in einem Showdown spielen, der den letzten Ausweg einer verzweifelten Seele darstellt...

2

Die Polizei in Drypdal arbeitet auf Hochtouren, um die drei Morde in dem kleinen Städtchen aufzuklären. Immer noch ist ihnen nicht klar, ob es sich in allen drei Fällen um den gleichen Täter handelt oder nicht. Nick lässt seine Vergangenheit nicht los und er macht sich auf den Weg nach Oslo. Sein plötzliches Verschwinden macht ihn jedoch für die Polizei zum Hauptverdächtigen, zumal die Beamten nun auch das Video vom Tod der Lehrerin gefunden haben, auf dem zu sehen ist, wie er sie stößt. Als Nick nach Drypdal zurückkehrt wird er vor den Augen Noras verhaftet. Vilde ist immer noch am Boden zerstört wegen Trines Tod und muss sich nun auch Sorgen machen, ob Nick der Polizei nicht von der Erpressung der Lehrerin erzählt hat. Gleichzeitig rätselt sie, ob sie nicht aussagen müsste - immerhin könnte sie ihn entlassten. Benedikte hält durch einen Zufall einen womöglich wichtigen Beweis in den Händen: ein Hemd ihres Vaters mit einem Blutfleck. Sie hat den starken Verdacht, dass er Dr. Wolf umgebracht hat, von dem sie sich mittlerweile sicher ist, dass er mit ihrem Vater illegal Medikamente verkauft hat. Auch sie könnte zur Polizei gehen und Nick zumindest wegen des Verdachts Wolf umgebracht zu haben entlasten. Dann wird morgens im Schulschwimmbecken eine weitere Leiche gefunden - eingewickelt in einen Plastiksack...

3
Inhalt abgleichen