Belegte Brote, Toast & Co.

Es gbt zum Abendbrot eigentlich nichts schöneres, wie ein geröstetes Vollkornbrot mit Rührei oder Pilzen oder beidem. Dazu noch Lauchzwiebeln sowie Paprika und der altmodische Klassiker wird noch etwas aufgepimpt.

Es geht doch nichts über gute alte bürgerliche Hausmannskost. Und das unsere Vorfahren diese schon gut pimpen konnten zeigten sie mit einem getuneten Spiegelei auf Brot.

Unser Deluxe-Smørrebrød bislang. Zweierlei Lachs - frisch, in Sushi-Qualität und mild geräuchert - dazu Beluga-Linsen-Kaviar frei nach unserem schwarzen Linsensalat und ein Spiegelwachtelei. Das ganze bekommt dann noch den letzten Pfiff durch ein Aquavit-Parfüm. Bei Lachs-Smørrebrød ist das ein Muss, wie wir bei Ida Davidsen erfahren haben. Keine Angst, der Aquavit ist nicht dominant.

Wir hatten ja schon mal Smørrebrød mit roter Bete serviert. Das gilt es natürlich zu verfeinern. Wir kennen da auch kein Pardon falls Versuchskaninchen anwesend sind, die keine rote Bete mögen. Oder: Dann erst recht! Diese rote Bete hier wurde in mit Zimt und Anis parfümierten Portwein bissfest gegart. Durch das Karamell tritt der erdige Charakter der roten Bete dezent in den Hintergrund.

Ich weiß gar nicht, wo das herkommt, ich kenne das geröstete Brot mit gebratenem Sauerkraut nur von meinem Vater. Durch das Braten des Sauerkrauts verliert es einen Großteil seiner Säure. Ein rustikales Abendbrot wie bei Omma, was auch manche mögen werden, die kein Sauerkraut lieben.

Und da dieses leckere Brot in den schönsten Brauntönen schimmert, von hell bis dunkel ist es die passende Einreichung für den braunen November:

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Und als Butterbrot geht das doch auch durch, oder?

Butterbrot Event

Weil's so lecker war, gleich noch ein Smørrebrød: Würziger Rucola trifft die süße Kartoffel.

Nachtrag: Ach, und da war ich ja zwei Tage zu früh für Uwes orangenen Oktober. Das holen wir natürlich nach:

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Zu spät gesehen, aber immer noch passend: Smørrebrød=dänisches Butterbrot=passt:

Butterbrot Event

Während unseres Urlaubs in Kopenhagen haben wir die bekannten dänischen Butterbrote auch mal von der Nähe kennengelernt. Dabei ist das Smørrebrød nicht einfach nur ein schnödes Butterbrot, sondern ein reichhaltig, liebevoll und kreativ belegtes Butterbrot. Klar, dass wir das auch mal ausprobieren mussten. Hier meine erste Kreation: Frische rote Beete, Meerrettichfrischkäse und Spiegelei.

Es ist auch gleichzeitig mein Beitrag für den li-la-launigen September des Cookbook of Colors.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Eigentlich sind wir überhaupt keine Freunde des Käses von der Ziege. Wir sind jetzt in kürzester Zeit gleich zwei Mal vom Gegenteil überzeugt worden. Zum Einen bekamen wir von Nicole die Variante mit Weintrauben und zum Anderen von Petra das Honigtopping vorgesetzt. Durch die Süße der Trauben oder des Honigs wird der strenge Geschmack des Ziegenkäses dezent in den Hintergrund gedrängt. Wir haben die beiden Variationen einmal als Inspiration genutzt und frei Gedächtnis nachgemacht...

Die Open-Air- und Festival-Saison ist ja längst eröffnet. Die kulinarischen Köstlichkeiten halten sich dort meistens in Grenzen und sind auch nicht gerade billig. Wir behelfen uns seit einiger Zeit mit unseren eigenen Schnittchen aus. Die sind bestimmt kein Geheimnis, sondern ganz "normale" wie in jeder Tanke oder Supermarkt erhältlich, aber wir wissen wenigstens was drauf ist. Super einfach gemacht, trotzdem lecker...

Inhalt abgleichen