Herzlich willkommen auf darktiger.org

Wir freuen uns, dass Sie auf die Website von Tanja Adamus und Maik Hetmank gefunden haben.

Sie finden unter Horch und Guck Rezensionen zu Konzerten, CD's, Kinofilmen, Computerspielen und allem Medialem, was uns sonst noch unter die Finger kommt.

Unser Chefkoch Ole-Gunnar Flojkar teilt gerne seine Rezepte und Weisheiten mit Ihnen.

Unsere Gedanken zum Tage, zum Weltgeschehen und alles, was uns sonst noch auf dem Herzen liegt, teilen wir Ihnen in unserem Blog Bitte hier ankreuzen! mit.

Ach ja, eine Linksammlung haben wir natürlich auch...

London im 19. Jahrhundert: Im Armenviertel Londons wächst der Junge Dodger auf, ein Waise, den zu seinem Glück der jüdische Uhrmacher Solomon bei sich aufnimmt und so davor bewahrt, vollständig auf die schiefe Bahn zu geraten. Dodger wird statt zum Dieb zu einem Tosher, einer der Männer, die durch die Abwasserkanäle Londons wandern und dort verlorene Gegenstände und Münzen aufsammeln. Bei einem seiner Streifzüge wird Dodger Zeuge, wie zwei Männer einer jungen Frau übel zusetzen und er verscheucht die beiden Gesellen. Mit Hilfe zweier hinzugekommener Gentleman kümmert er sich um die Lady und gerät in ein wahres Abenteuer.

5

Eigentlich lese ich abends ja lieber Romane und keine Sachbücher. An diesem hier hatte mich das Thema interessiert - seit einer Fernsehdokumentation wollte ich mehr über den Kongo bzw. die Demokratische Republik Kongo wissen. Dem Autor gelingt es ein fundiertes, unglaublich akribisch recherchiertes und detaillreiches Sachbuch zu verfassen, dass sich dennoch liest wie ein Roman. Stellenweise musste ich mich mit Blick auf die Uhr zwingen, es aus der Hand zu legen.

Van Reybrouck zeichnet die komplette Geschichte des Kongo von der Entdeckung durch die Europäer bis zum Jahr 2010 nach. Einiges wusste ich bereits, bspw. dass der Kongo zunächst keine Kolonie, sondern Privatbesitz des belgischen Königs war. Über die Gräuel des Katschukbooms hatte ich dagegen noch nichts gehört. Auch mein Bild von Lumumba, den ich bisher als ermordeten Unabhängigkeitshelden kannte, wurde grundlegend geändert. Van Reybrouck zeigt, wie ambivalent diese Person gewesen ist - ohne jedoch zu urteilen. Hier ist vor dem Autor wirklich der Hut zu ziehen: Es gelingt ihm ein sehr sachliches und alle Blickwinkel umfassendes Bild des Kongo zu zeichnen. Und man merkt auch, wie viel ihm dieses Land und seine Bewohner bedeuten. Allen, die sich für Politik, Geschichte und Afrika interessieren, kann ich dieses Buch daher nur empfehlen.

4

Es gbt zum Abendbrot eigentlich nichts schöneres, wie ein geröstetes Vollkornbrot mit Rührei oder Pilzen oder beidem. Dazu noch Lauchzwiebeln sowie Paprika und der altmodische Klassiker wird noch etwas aufgepimpt.

Ich liebe die Senfkörner bei Senf- oder Gewürzgurken. Die Küchenhilfe kann bestätigen, dass ich bei leergegessenen Gläsern immer die Senfkörner noch rausfiletiere um sie genüsslich zu verspeisen. Zum Glück ist die Küchenhilfe auch keine Konkurrenz. Was liegt da also näher, als das "Kaviar" der eingelegten Gürkchen selber herzustellen. Da bietet sich bspw. die eigene Spreewälder Senf- oder Gewürzgurkenproduktion an. Da hat man ja meist etwas Sud übrig und damit lässt sich dann wunderbar noch etwas Extra-Kaviar herstellen.

Zufällig ist die Küchenhilfe über "vegan genial" von Josita Hartanto, Chefin de Cuisine im Lucky Leek in Berlin, gestolpert. Nicht weil es ein veganes Kochbuch ist, sondern wegen der kreativen Rezepte, die alle Spaß aufs Nachkochen machen und nicht einfach Gemischtköstlerspeisen in (vegetarisch oder) vegan sind.

Bei diesem Kürbissüppchen harmonieren Curry, Kokosmilch mit einer feinen, aber dominanten Säure aus Ingwer und Limetten. Und das Kokosschäumchen ist ein Träumchen - pur fast ein bisschen zu sauer, in Kombination jedoch hervorragend.

Schmorgurken sind v.a. im Norden und Nordosten der Republik bekannt. Schmorgurken haben die Form einer Aubergine sind aber meist wesentlich größer und können auch mal ein gutes Kilo Gewicht mit sich bringen. Zum Schmoren eignen sich diese Kaventsmänner jedoch hervorragend. Die Variationen sind reichlich, recht häufig findet man Schmorgurken mit Hack. Wir machen eine frische vegetarische Variante mit einer Frischkäsesauce. Dazu reiche man natürlich Salzkartoffeln.

Tags:

Mal wieder ein Rezept, bei dem das Bild nicht unbedingt Appetit macht. Dennoch ist diese Bratwurst mal etwas anderes. Grobe frische Bratwurst ist ja meist etwas dröge. Durch das Schmoren im Biersud wird diese aber saftiger und würziger. Die Soße ist natürlich ideal um einen schönen Kartoffelstampf dazuzureichen.

Karou ist 17 und lebt in Prag als Kunststudentin. Ihre Freunde schätzen sie wegen ihres Zeichentalents (ihre Skizzenbücher sind legendär); auffallen tut sie eigentlich nur aufgrund ihrer blauen Haare und der Tatsache, dass sie öfter mal anlässlich mysteriöser Aufträge verschwindet. Ihre Geschichten, wo sie dann war, halten alle für Märchen, dabei erzählt sie eigentlich nur die Wahrheit. 

3

Nachdem ich Kilkenny-Jam geschenkt bekommen habe und von der doch positiv überrascht war konnte ich bei der Biersuppe, die Björn Freitag im wdr vorstellte natürlich nicht widerstehen.

Um es gleich vorweg zu sagen: Mein Favorit wird das nicht. Ich fand die Suppe sehr bitter und ich musste erst noch reichlich Salz und Zucker hinzugeben, so dass sie halbwegs essbar war. Danach hat man aber kaum noch etwas vom Bier geschmeckt. Vielleicht wäre doch ein milderes oder malzigeres Bier besser gewesen. Ich glaube aber nicht, dass ich mich noch einmal daran versuche.

Inhalt abgleichen