Herzlich willkommen auf darktiger.org

Wir freuen uns, dass Sie auf die Website von Tanja Adamus und Maik Hetmank gefunden haben.

Sie finden unter Horch und Guck Rezensionen zu Konzerten, CD's, Kinofilmen, Computerspielen und allem Medialem, was uns sonst noch unter die Finger kommt.

Unser Chefkoch Ole-Gunnar Flojkar teilt gerne seine Rezepte und Weisheiten mit Ihnen.

Unsere Gedanken zum Tage, zum Weltgeschehen und alles, was uns sonst noch auf dem Herzen liegt, teilen wir Ihnen in unserem Blog Bitte hier ankreuzen! mit.

Ach ja, eine Linksammlung haben wir natürlich auch...

Sir Francis Burton und sein Freund und Assistent, der Dichter Algernon Swinburne, sind erneut in einem Auftrag als Agenten ihrer Majestät unterwegs. Dieses Mal verschlägt es sie in Burtons geliebtes Afrika. Dort sollen sie den letzten der drei schwarzen Diamanten der Naga finden. Der britische Premier, Lord Palmerstone, will diesen an sich bringen, um den Verlauf des von Madame Sabina vorhergesagten Weltkrieges zugunsten Groß-Britanniens zu verändern. Die Reise der Agenten scheint jedoch alles andere als einfach zu werden. Die Preußen sind unter der Führung von Burtons ehemaligem Partner John Speeke ebenfalls unterwegs und die Briten müssen sich gegen allerei Anschläge eines Saboteurs wehren. Bald geraten sie ins Hintertreffen und nur Burtons guter Kenntnis von Land und Leuten (sowie der Unfähigkeit von Speeke als Expetidionsführer) lassen die Briten nicht völlig den Mut verliehen. Wird es ihnen gelingen den schwarzen Diamanten vor ihren Konkurrenten zu bergen?

4

Das Rätsel um die Mädchenleiche ist endlich gelüftet worden: Es handelt sich um Trine, deren Mörder nun verzweifelt gesucht wird. Die Polizei tappt zunächst völlig im Dunkeln, denn der Mörder hat keine Spur hinterlassen. Erst eine Drohung von Wolf, Benedictes Internet-Verehrer, führt zu einer ersten Spur. Es gelingt Benedicte gemeinsam mit ihren Freundinnen, Wolf zu einem unfreiwilligen Geständnis zu veranlassen und dies zu filmen. Haben sie wirklich so schnell den Mörder von Trine gefunden?

3

Marcus Williams ist ein Ex-Cop, der auf dem Land ein neues Leben anfangen möchte - und das gerne in Ruhe. Dumm nur, dass er zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Francis Ackerman jun. ist ein psychopathischer Serienmörder, der seine Opfer gerne zu einem Spiel auffordert. Dumm nur, dass er noch nie verloren hat. Ausgerechnet diesen Killer verschlägt es in das kleine Städtchen Asherton, wo er auf Marcus und einen Sheriff trifft, der das Gesetz gerne in die eigenen Hände nimmt. Marcus gerät zwischen die Fronten und muss plötzlich nicht nur verhindern, dass der Sheriff ihn zum Sündenbock für einen Mord macht, den er nicht begangen hat, sondern auch noch Ackerman aufhalten, der wieder neue Spielgefährten sucht und davon überzeugt ist, dass Marcus sein positives Gegenstück darstellt. Der Killer setzt einiges in Bewegung, um einen finalen Showdown mit Marcus zu bekommen, in dem sich seiner Meinung nach Gut und Böse gegenüberstehen...

0

Nicht nur die katholische Kirche, sondern die ganze Welt ist entsetzt: Papst Petrus II. hat vor laufenden Fernsehkameras einen Mord begannen. Dass sich der ehemalige Exorzist Don Luigi damit nur des dämonischen Löwenmannes entledigen wollte, weiß außer ein paar Eingeweihten allerdings niemand. Sein Plan scheitert jedoch, der Dämon besitzt längst einen anderen Wirtskörper. Der Kampf um die Entfesselung bzw. Verhinderung der Apokalypse geht derweil unvermindert weiter. In einer Parallelwelt agiert Seth als der Junge Raimond und lässt nichts unversucht, um Peter und Nikolas Adam dazu zu bringen, die Büchse der Pandora zu öffnen - was ihm schließlich auch gelingt. Eine Seuche breitet sich aus, die alle Menschen tötet und einen Teil von ihnen als Zombies wiederauferstehen lässt.

2

Die folgende Review fällt mir ehrlich gesagt nicht ganz leicht zu schreiben, daher mache ich es mal kurz und schmerzlos. Ich mag Heimataerde eigentlich ganz gerne, auch wenn ich finde, dass die Live-Qualitäten des Sängers verbesserungswürdig sind. Darum war es für uns auch eine Frage einen der raren Live-Auftritte zu nutzen, um die Band mal wieder auf der Bühne zu sehen. Die Show ist nämlich echt lohnenswert. The St. Paul als Vorband fand ich gar nicht schlecht, nur an die Stimme des Sängers muss man sich gewöhnen. Dann ist es aber gute Musik zum Tanzen. Nach einer kurzen Umbaupause kamen Heimataerde auf die Bühne - und ich habe nach drei Songs aufgegeben. Der Sound war eine Katastophe. Den Gesang hat man kaum verstanden, die Flöte nicht gehört und der Bass hat alles übertönt. Melodien waren kaum noch zu erkennen. Ich verstehe einfach nicht, wie es sein kann, dass der Sound bei der Vorband gut und beim Hauptact katastrophal ist. Das Konzert hätte ich echt nicht gebraucht - sorry für die Band.  

1

So, und weiter geht es damit, die Konzerte der letzten Wochen reviewtechnisch nachzuholen. :-)

The Beauty of Gemina hatten wir das erste Mal in der Zeche Carl in Essen als Vorband von ASP gesehen und sie haben uns direkt super gefallen. (Auch wenn Maik sich daran partout nicht erinnern will.) Im November haben wir sie als Vorband von Mono Inc. leider verpasst, weil wir uns irgendwie mit Marianne verquatscht haben. Dafür dann jetzt die Chance sie live auf Headliner-Tour in der Matrix zu sehen. Das Konzert fand in der kleinen Halle statt, was angesichts der Menge an Publikum auch passend war - in der großen hätte sich das sicher zu sehr verlaufen. Die Vorband hat mir nicht so gefallen, ich war froh, dass wir nur die letzten zwei Lieder mitbekommen haben. Das passte auch musikalisch vom Stil her meiner Meinung nach überhaupt nicht.

5

So, bevor ich überhaupt nicht mehr nachkomme, muss ich wohl mal ein paar Konzert-Reviews nachholen. Fangen wir mal mit dem vom letzten Monat an. :-)

The Birthday Massacre finde ich ja schon seit der ersten CD richtig gut und regelmäßig habe ich sie mir fürs Blackfield Festival geünscht. Dummerweise sind sie entweder nicht gekommen, als ich da war, oder wir waren nicht auf dem Festival, als sie gespielt haben. Naja, um so mehr habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass die diesjährige Europatour einen Termin im Pulp in Duisburg vorgesehen hat. Also den Göttergatten eingepackt, Karten gekauft, Freitag Urlaub genommen und nix wie hin.

4

Nachdem Mort endlich die Wahrheit über seine Vergangenheit erfahren und auch einen Angriff eines verfeindeten Adeligen erfolgreich abgewehrt. Doch Ruhe hat er trotzdem nicht. Eine neue Bedrohung entsteht des Nachts in seiner Grafschaft und wie sich bald zeigt, handelt es sich dabei nur um die Vorhut einer drohenden Invasion aus dem Nachbarland, in dem die Anhänger eines Nachtgottes regieren. Gleichzeitig ist er noch in diverse Streitigkeiten mit seiner Verlobten Penny verstrickt. Seine magischen Fähigkeiten verbessern sich zwar stetig, doch damit entsteht ein weiteres Problem: Freie Magier sind potenzielle Opfer des Wahnsinns und drohen zum Werkzeug eines Nachtgottes zu werden, mit schrecklichen Folgen für ihre Umwelt. Als Mort anfängt Stimmen zu hören, ist seinen Freunden klar, dass etwas dagegen getan werden muss und gegen sein eigentliches Gefühl willig er ein, mit Penny einen Bund einzugehen, der ihr Leben miteinander verbindet und ihn schützen soll. Dass er damit auch einen Teil seiner Fähigkeiten verliert, hat ihm allerdings niemand gesagt, doch genau diese wird Mort bald dringend brauchen. Der Feind rückt immer näher, der König allerdings will Morts Grafschaft opfern, um einen strategischen Vorteil im Kampf erhalten zu können. Wird es Mort gelingen, Penny zu überzeugen, den Bund wieder zu brechen?

0

Nora beginnt heimlich eine Beziehung mit Nick, dem neuen Mitschüler, die sie aber vor ihren Freundinnen geheimhalten muss. Benedikte trifft sich mit ihrem anonymen Verehrer aus dem Internet - und muss feststellen, dass sie sich auf einen gefährlichen Mann eingelassen hat. Trine versucht derweil alles, um so zu tun, als wäre die Sache mit Vilde nie passiert. Sie geht sogar soweit auf einer Party mit einem Jungen aus ihrer Klasse etwa anzufangen, nur damit niemand glaubt, sie stünde auf Frauen. Vilde entschließt sich derweil - auch um Trine zu schützen - das Spiel der Lehrerin Synove Viksveen mitzuspielen. Doch als sie wie verabredet bei ihr zuhause auftaucht - eskaliert die ganze Geschichte und am Ende ist die Lehrerin tot. Es zeigt sich immer mehr, dass verschiedene Leute in dem kleinen Ort dunkle Geheimnisse haben, die sie verzweifelt versuchen zu verstecken. Und schließlich ist da noch die Mädchenleiche, die am See gefunden wird - nackt und in Plastikfolie eingepackt. Plötzlich gibt es in dem verschlafenen Städtchen zwei ungeklärte Todesfälle...

3

Nora, Benedicte, Vilde und Trine sind schon beste Freundinnen seit dem Kindergarten. Doch mit dem Beginn des zehnten Schuljahres scheint alles anders zu werden. Nora verliebt sich in Nick, den neuen Mitschüler. Benedikte flirtet zunächst auch mit ihm, doch als er sie auf einer Party abgewiesen hat, behauptet sie stattdessen, dass er sie vergewaltigen wolle. Ihre heimlich ins Internet hochgeladenen Fotos rufen einen anonymen Verehrer auf den Plan, der mehr will - und offenbar trotz aller Versuche es zu verheimlichen weiß, wer sie ist. Trine und Vilde entdecken derweil, dass sie mehr füreinander empfinden als Freundschaft, versuchen ihre Liebe aber zu verheimlichen. Das geht gut, bis ihre neue Klassenlehrerin sie erwischt - und erpresst. Nora kann die Vergewaltigungsgeschichte von Benedikte nicht glauben und verabredet sich heimlich mit Nick. Über allen Ereignissen hängt das Wissen, dass eine der vier Mädchen nur noch wenige Tage zu leben hat und ermordet werden wird.

3
Inhalt abgleichen