Sie sind hier

Ole-Gunnars Kochweisheiten

dies und das, nur keine Rezepte

Wenn Akademiker Rezepte weitergeben

Woran erkennt man eigentlich, dass ein Rezept von einem/r Akademiker(in) stammt? An der Quellenangabe:

Ole-Gunnar Flojkar kocht: 
 

"Kochprofi" macht in Zusatzstoffe

Wie tief muss ein womöglich noch besternter Fernsehkoch eigentlich sinken, dass er für die Scheiße Werbung macht, die er selber verteufelt. Gut, ein Horst Lichter kann ja (nach eigenen Angaben) nicht kochen, da nimmt man ihm auch ab, dass er in seinen Kochshows und seinem Restaurant nur mit Maggi Geschmack an die Sahne bekommt. Dem Sternekoch Schuhbeck nimmt man da die Geschmacksverstärker schon übler.

Neuester Streich ist der selbsternannte "Kochprofi" Martin Baudrexel. Das sind die Herren, die nach einem Probeessen in die Küche latschen und (zu recht) erst mal die Fertigprodukte etc. in den Mülleimer das eigene Restaurant räumen. Oder wie soll man sonst die neueste Werbeaktion von Neu-"Küchenchef" Baudrexel mit der künstlichen Sahne von Rama Cremefine verstehen. Ich bin ja mal gespannt, wann der erste denen laut ins Gesicht lacht, wenn die einem mal wieder erzählen wollen, warum es besser ist, ohne die Chemie zu kochen und dann eine Tüte Maggi, Dosensuppe oder Chemie-Sahne aus der Tasche ziehen.

Update: Hans Dorsch hat einen Brief in Martin Baudrexels Gästebuch geschrieben. (via)

Ole-Gunnar Flojkar kocht: 
 

FDP gegen Ampel

Vielleicht hätte man dem Westerwelle mal stecken sollen, dass die Lebensmittelampel nichts mit einer SPD-FDP-Grünen-Koalition zu tun hat. Der Westerwelle hat die Ampel vor der Wahl nämlich so kategorisch ausgeschlossen, dass dem jetzt nicht beizubringen ist, dass die Lebensmittelampel was anderes ist. Dabei sind fast 70% der Deutschen für eine Ampel und wir hatten z.B. während unseres Schottlandurlaubs schon festgestellt, dass die Ampel von Verbrauchern, aber auch den Herstellern angenommen wird. Produkte mit roten Ampelfarben verschwinden keinesfalls vom Markt, sondern werden bewusster gekauft oder durch eine neue Rezeptur (z.B. weniger Salz) verbessert. Das Standardargument, dass mit der Ampel das gute Produkt Olivenöl nicht mehr gekauft würde, ist ja auch an den Haaren herbeigezogen. Eine rote Ampel bedeutet nicht, dass das Produkt nicht mehr gekauft werden soll, sondern dass es mit Bedacht und nicht in Litern genossen werden soll...

Bitte hier ankreuzen!: 
Ole-Gunnar Flojkar kocht: 
 

uisge beatha & auld nick & alba

Nun also unser Fazit zu unserem Aufenthalt in Schottland. Was hat uns gefallen, was vielleicht auch nicht, was war kurios? Zunächst einmal natürlich die Aufklärung für unsere Blogüberschriften: uisge beatha ist der gälische Name für das Wasser des Lebens, den Whisky. (Wodka heißt übrigens auch so ähnlich: Wässerchen.) Auld Nick ist der Spitzname in Scots für den Teufel. Und da das ein Fazit über Schottland werden soll, darf natürlich der gälische Name Schottlands Alba hier nicht fehlen. Fans der schottischen Band Runrig dürfte der Name bekannt vorkommen...

Bitte hier ankreuzen!: 
Ole-Gunnar Flojkar kocht: 
 

uisge beatha & auld nick #5

Celtic 1 – Dundee U 1. Heute stand ja das große Spiel auf dem Plan. Das Ergebnis war leider nicht so berauschend. Die Anderen hatten gegen Motherwell nur ein torloses Unentschieden erreicht und Celtic hätte mit einem Sieg gegen Dundee U die Tabellenführung übernehmen können.

Ole-Gunnar Flojkar kocht: 
Bitte hier ankreuzen!: 
Horch und Guck: 
 

uisge beatha & auld nick #4

Wenn man in Glasgow ist kommt man um Fußball eigentlich nicht herum. Ob Celtic, die Anderen (Rangers) oder Queens Park... Heute statteten wir den Queens im Hampden Park einen Besuch ab, eigentlich aber dem dort beheimateten Scottish National Football Museum. Wenn nicht gerade ein Fußballspiel oder demnächst ein Konzert ansteht, dann sollte man auch gleich die Stadiontour mitbuchen. Bei uns hatte sich Coldplay für den Mittwoch angekündigt und so war jetzt schon die Stadiontour gestrichen.

Bitte hier ankreuzen!: 
Ole-Gunnar Flojkar kocht: 
 

Sachkompetenz - Nur nicht bei der Regierung nachfragen

Ich bin ja schon länger der Meinung, dass wir unsere Politiker besser bezahlen müssen, damit nicht die ganzen Versager auf den Stühlen platz nehmen. Den Kompetenz-Vogel hat diesen Monat Verbraucher- und Agrarministerin Aigner und ihr Ministerium abgeschossen: Gestern kam bei Kontraste ein Beitrag über die Kastration von Ferkeln. Alle mal die erste Minute des Beitrags anschauen. Vorsicht, Kotztüte bereithalten! Ausgekotzt?

Bitte hier ankreuzen!: 
Ole-Gunnar Flojkar kocht: 
 

Seiten

RSS - Ole-Gunnars Kochweisheiten abonnieren