Klolektüre

Die Autorin hat offensichtlich einen großen Fehler gemacht, als sie ihrem Kater beibrachte, wie man SMS schreibt. Seitdem wird sie mit Nachrichten von ihm bombadiert, in denen es vor allem ums Futter, das Katzenklo und ihr mangelndes Liebesleben geht. Das Ganze liest sich wirklich witzig und gibt einige der typischen Katzeneigenschaften wieder. Auch die Gestaltung in der Optik von SMS-Konversationen auf einem Smartphone ist ansich nicht schlecht, hat aber zur Folge, dass nur recht wenig Inhalt auf den einzelnen Seiten steht. Entsprechend schnell hat man das Buch dann auch gelesen - ich habe wohl eine gute Stunde gebraucht, die aber sehr unterhaltsam war. Nicht so gut finde ich allerdings das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich habe das Buch geschenkt bekommen, hatte es mir aber in der Buchhandlung vorher einmal angeguckt. Und 9 Euro für eine Stunde Lesespaß finde ich dann doch etwas happig. Hier hätte man vielleicht besser ein anderes Format gewählt und damit einen günstigeren Preis. Vor diesem Hintergrund würde ich das Buch als Gebrauchtkauf oder Leihgabe empfehlen, ansonsten sollte man sich den Kauf wirklich gut überlegen. 

3

Hinrich Lührssen ist mir noch aus früheren Tagen bei Stern TV bekannt (was ich allerdings damals nur sporadisch und seit Jahren gar nicht mehr anschau(t)e). Dort ist er mir v.a. mit seinen Reportagen im Gedächtnis geblieben, bei denen er Werbung beim Wort genommen und die Mitarbeiter der betroffenen Unternehmen an den Rand des Nervenzusammenbruchs gebracht hatte. Aus diesen Reportagen hat er im letzten Jahr ein Buch geschrieben, das ich mir natürlich schenken lassen musste.

2

Mr Monk ist mal wieder arbeitslos. Die Finanzkrise macht auch vor San Francisco nicht halt, die Stadt muss sparen und so wird der Beratervertrag mit dem Lexikon an Phobien gekündigt. Als ob das nicht schlimm genug wäre, haben sich auch Monks Ersparnisse in Luft aufgelöst, die er dem windigen Finanzhai Bob Sebes anvertraut hat. Sein Schneeballsystem ist zusammengebrochen nachdem die Anleger infolge der Finanzkrise an ihr Erspartes wollten. Und dabei war der Fonds "Reinier" von Bob Sebes und seiner Frau Anna so vertrauenswürdig. Man konnte auf ihren "guten Namen" vertrauen.

4

Ich bin ja hier im Blog für die Klolektüre zuständig. Wie man hier sieht, habe ich mich auf diesen Bereich langfristig und gewissenhaft vorbereitet:

 

Ab heute ist wieder fußballfreie Zeit - mit einer kleinen Unterbrechung Ende Juni/ Anfang Juli. Und da heißt es Vorsorgen. Z.B. mit Ben Redelings Fußball-Klolektüre für 365 vergnügliche Tage auf dem stillen Örtchen. Dabei wird es garantiert keine 365 Tage sondern nur maximal bis zum Start in die nächste Saison dauern, bis man dieses Büchlein durchhat. Da werden die Sitzungen auch gerne mal etwas verlängert.

5

Uiuiui, dieser Monk liegt jetzt schon lange fertiggelesen im Regal und nun muss ich dem konstanten weiblichen Nörgeln Tribut zollen und endlich mal die Review verfassen. Entgegen dem Titel habe ich diesmal - aus nachvollziehbaren Gründen - wieder die deutsche Fassung gelesen. Der englische Titel mit seiner Doppeldeutigkeit gefällt mir jedoch deutlich besser als der deutsche: "Mr. Monk und Mr. Monk"

Cpt. Stottlemeyer bittet Monk einen Mord an einen ehemaligen Kollegen aufzuklären. Und so fahren er und Natalie in die alte Goldgräberstadt Trouble. Dort kommen sie mit dem eigentlichen Mord erst einmal nicht so recht weiter. Jedoch gibt es in Trouble noch eine ältere Geschichte aufzulösen: ein Zugraub, der nie aufgeklärt werden konnte. Bald kommt Monk der Lösung näher als ihm Natalies und sein Leben lieb sein können. Und haben die beiden Fälle vielleicht sogar etwas miteinander zu tun?

4

Dieses Buch habe ich von Maik zu Weihnachten geschenkt bekommen und natürlich musste ich es sofort lesen. In insgesamt 126 kurzen Beiträgen wird die hundertjährige Geschichte meines Lieblingsfußballvereins präsentiert. Neben zentralen historischen Ereignissen werden auch lustige und skurille Anekdoten erzählt (bspw. über Franz Gerber, der heimlich Schlangen bei einer Auslandstour des Vereins mit nach Deutschland zurückbrachte). Zusätzlich gibt es elementares Stadion-Rüstzeug in der Form von Liedtexten und Anfeuerungsrufen. Kurz und gut: Dieses Buch ist ein Muss! Sowohl für Pauli-Fans und Sympathisanten als auch für solche, die es noch werden wollen.

5

Dieser Monk-Titel liegt jetzt schon etwas länger auf dem Rezensionsstapel, jetzt muss er endlich mal weg. Zwei Sachen vorweg: Dies Mal habe ich das englische Original von Lee Goldberg gelesen, die deutsche Übersetzung läuft unter dem Titel "Mr Monk und die Wurzel allen Übels". Ich werde mir die deutsche Version aber trotzdem zulegen MÜSSEN:

5

Auf dieses Buch aufmerksam wurde ich bei der Causa Brender und einem Telepolis-Artikel zum Thema. Dort ging es um den Historiker Guido Knopp, der seinen Professorentitel an einer zweifelhaften "konservativen" Hochschule erwarb. Das lag dann einige Zeit bei mir rum, bis ich es dann doch mal angepackt habe. Untertitelt ist das Buch mit "Skandalgeschichten und Enthüllungsberichte. Ein Handbuch zur Recherche und Informationsbeschaffung." Zumindest der letzte Teil ist doch eher abschreckend und trifft den Inhalt keineswegs.

4

Nachdem Natalie den Aufenthalt in Deutschland psychisch und physisch überlebt hatte, hat sie sich erst mal Urlaub verdient. Sie erpresst überredet Monk mit ihr noch ein paar Tage in Paris zu verbringen. Ein paar entspannte ruhige Tage, ohne Polizei, ohne Mordfälle, einfach mal die Seele baumeln lassen.

5
Inhalt abgleichen