Sie sind hier

Anonymus "Das Buch ohne Staben"

Halloween in Santa Mondega ist ein bisschen anders als in anderen Orten auf der Welt. Nicht nur, dass an diesem Tag vor Jahren die Geschichte des Bourbon Kid, eines der schlimmsten Massenmörder in der amerikanischen Geschichte begonnen hat, auch heutzutage treffen sich wieder jede Menge dunkle Gestalten in der Kleinstadt. Darunter sind verschiedene Vampire und Werwölfe, Cops, die sich als Vampire herausstellen; ein neuer Vampirlord sowie der Mönch Peto, der letzte Mönch von Hubal und das junge Pärchen Dante und Kacy, die von mysteriösen Hintermännern zu einem gefährlichen Undercover-Einsatz gezwungen werden. Alle sind wieder auf der Suche nach dem Auge des Mondes und einige auch nach dem Heiligen Gral. In der Halloween-Nacht kommt es schließlich zum großen Showdown, der damit endet, dass der Bourbon Kid eine Wandlung durchlebt und die LeserInnen einiges über seine Vergangenheit erfahren.

Auch für dieses Buch gilt das, was ich für den ersten Band geschrieben habe: eine trashige, verworrene Story, aber mit so viel Witz und Charme, dass man – ähnlich wie bei Tarantino-Filmen – nicht anders kann als sie zu mögen. Wer also das Buch ohne Namen gemocht hat, wird hier sicher keinen Fehlkauf erleben. Ich persönlich bin ja schon mal gespannt, wann Band drei endlich als Taschenbuch erscheinen wird.

4
Horch und Guck: 
Bitte hier ankreuzen!: 
 

Neuen Kommentar schreiben