Sie sind hier

Buchstabensalat

P.C. und Kristin Cast "Verbrannt" (House of Night 7)

Die Ereignisse beim Hohen Rat der Vampyre in Venedig haben schwerwiegende Folgen. Weil Zoey Heath nicht davor retten konnte, von Kalona ermordet zu werden, ist ihre Seele vor Verzweiflung zersplittert. Wenn sie sich nicht wieder zusammensetzen kann, wird sie sterben und ein ruheloser Geist werden. Neferet kommt dies alles natürlich mehr als gelegen und so schickt sie Kalona in die Geisterwelt, um zu verhindern, dass Zoey zurückkehren kann.

3
Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Rick Yancey "Der Monstrumologe und die Insel des Blutes"

Dass nachts Menschen an die Tür von Pellinore Warthrop, dem Monstrumologen, klopfen ist nichts Ungewöhnliches. Doch der neue Besucher löst eine Kette von Ereignissen aus, die Will Henry nie vorhergesehen hätte. Was er dem Doktor im Auftrag von John Kearns aus England überbringt ist ein Nidus, das Nest eines der meistgesuchten Monster in der Wissenschaft der anormalen Biologie. Und gefährlich ist es obendrein, wie der Überbringer des Artefakts, der den Anweisungen von Kearns nicht gefolgt ist und es angefasst hat, bald am eigenen Leib erfahren muss. Will Henry kostet dies in der Folge seinen linken Zeigefinger, doch es gibt schlimmeres, wie der Junge bald feststellen muss.

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Anja Dollinger & Walter Moers "Zamonien - Entdeckungsreise durch einen phantastischen Kontinent"

"Oh eine neuer Zamonienroman" war mein erster Gedanke, als ich das Buch in der Buchhandlung meines Vertrauens sah. "Ah nee, ein Lexikon" dann der zweite, als ich genauer hinschaute. "Hmm, vielleicht aber doch interessant" war der dritte und das aller guten Dinge ja drei sind, wurde es dann doch gekauft. Ich muss sagen, ich habs nicht bereut. Das hier ist wirklich ein Lexikon, das man von vorne bis hinten lesen kann. Die Gestaltung ist sehr gut gelungen, die vielen Bilder sind liebevoll angefertigt und gelungen integriert.

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Danielle Trussoni "Angelus"

Evangeline lebt seit frühester Jugend im Kloster der heiligen Rosa und kann sich ein anderes Leben als das einer Ordensschwester kaum vorstellen. Die Aufgaben und der streng geregelte Alltag bestimmen ihr Denken. Um so mehr ist sie von sich selbst überrascht, als sie entgegen der Vorgaben einer anderen Ordensschwester der Anfrage eines jungen Wissenschaftlers betreffs einer Briefkorrespondenz zwischen einer ehemaligen Äbtissin und Abigail Rockefeller nachgeht. Die Briefe führen Evangeline und den Kunsthistoriker Verlain auf die Spur eines uralten Geheimnisses und der Organisation der Angelologen.

3
Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Terry Pratchett "Ein Hut voller Sterne"

Tiffany Weh hat ihre Ausbildung zur Hexe begonnen. Dafür muss sie das Kreideland verlassen und geht bei Frau Grad in die Lehre. Bzw. bei den beiden Frau Grads, denn diese besteht aus zwei Körpern - was durchaus nützlich sein kann. Dummerweise haben Tiffanys Fähigkeiten das Interesse eines uralten, bösen Wesens - eines Schwärmers - geweckt, der ihr nun folgt und dem es schließlich auch gelingt von ihr Besitz zu ergreifen. Doch der Schwärmer hat die Rechnung ohne Tiffany gemacht, die sich verzweifelt gegen ihn wehrt und dabei Unterstützung von den Wir-sind-die-Größten und Oma Wetterwachs erhält.

Wie alle Bücher von Terry Pratchett hat mir auch dieses hier wieder sehr gut gefallen. Ich mag seinen Humor und die Art, wie er Geschichten erzählt. Die Wir-sind-die-Größten, die für mich irgendwie etwas schottisches haben, sind eine herrlich witzige Idee und Oma Wetterwachs ist einfach Kult. (Ich sage nur Pyschologie ;-).) Als Kritikpunkt muss allerdings angeführt werden, dass insgesamt recht wenig passiert, was schade ist. Das Buch ist gut, aber nicht herausragend, wobei meine Meinung vielleicht auch dadurch beeinflusst worden sein kann, dass ich nicht so sehr auf die Hexen-Romane stehe, ich bin doch eher bekennender Tod- und Rincewind-Fan.

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Bitte hier ankreuzen!: 
Horch und Guck: 
 

Robin Jarvis "Dancing Jax - Auftakt"

Felixstowe ist eigentlich eine ganz normale, etwas verschlafene englische Kleinstadt. Martin Braxter hat wie wohl viele Lehrer vor allem damit zu kämpfen seine Schüler für Mathematik anstelle von Fernsehtalkshows oder Castingsendungen zu begeistern. Dann bricht eine Truppe der örtlichen Kleingangster in ein verlassenes Haus ein und alles verändert sich.

3
Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Robert Jackson Bennett "Silenus"

Der junge George Carole ist ein durchaus begabter Pianospieler, der es in seiner aktuellen Anstellung trotz seiner erst 16 Jahre schon weit gebracht hat. Um so überraschter sind seine Vaudeville-Theater Kollegen als er plötzlich seine Anstellung kündigt und weiterreist. Niemand versteht, was ihn dazu getrieben hat, nur seine Fragen nach der geheimnisvollen Silenus-Truppe sind ihnen im Gedächtnis geblieben. George versucht genau diese Gruppe, die immer nur einen Abend an einem Ort gastiert und nie irgendwo zweimal auftritt, zu finden. Doch es nicht ihre künstlerische Darbietung, die ihn reizt, sondern er ist davon überzeugt, dass ihr Chef - Silenus selbst - sein Vater ist.

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

P. C. und Kristin Cast "Versucht" (House of Night 6)

Zoey und ihren Freunden ist es gelungen Kalona und Neferet aus Tulsa und dem House of Night zu vertreiben - allerdings sind die beiden nicht besiegt. Während alle noch dabei sind die Wunden des großen Kampfs zu verdauen und sich wieder zu erholen, zeichnen sich bereits neue Probleme ab. Zoey hat immer noch mit ihren Männerproblemen zu kämpfen - reduziert dieses jedoch zumindest um einen Akteur. Stevie Rae verheimlicht ihren Freunden nicht nur, dass es in den Tunneln unter Tulsa noch rote Jungvampyre gibt, die sich weiterhin dem Bösen verschrieben haben, sondern auch dass sie den Rabenspötter Rephaim, Kalonas Lieblingssohn, gerettet hat und dort versteckt hält.

2
Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

A. Lee Martinez "Gott im Unglück"

Eigentlich geht es Phil und Terry recht gut: Sie führen ein normales Durchschnittsleben, das vielleicht manchmal etwas langweilig ist, aber eigentlich sind sie zufrieden. Wenn da nicht manchmal diese Situationen wären, wo ihnen einfach ein Quentchen Glück zu fehlen scheint.  Also beschließen sie es endlich wie alle anderen zu machen und sich auch einen Gott zu suchen. Hierfür gibt es Internetplattformen, wo sich die Götter vorstellen und man Verträge mit ihnen abschließen kann.

Doch es ist gar nicht so leicht den passenden Gott zu finden. Die meisten wollen Blutopfer oder riesige Geldsummen oder andere abenteuerliche Dinge als Huldigung. Dann finden Phil und Terry Luka, den Waschbärengott des kleinen Glücks. Der möchte keine absurden Dinge, sondern nur bei ihnen wohnen. (Was Phil und Terry zunächst missverstehen - sie gehen davon aus, dass sie eine Statue des Gottes beherbergen sollen.) Doch dann steht Luka - bzw. Lucky wie er sich nun nennt - bei ihnen vor der Tür und quartiert sich im Gästezimmer ein.

3
Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Robert Jackson Bennett "Mr. Shivers"

Michael Connelly ist ein Getrieber und ein Jäger: Getrieben von Rachegelüsten jagt er den Mörder seiner Tochter quer durch Amerika. Es ist ein seltsames und trostloses Land, jenes Amerika zur Zeit der Großen Depression, als Tausende von Menschen unterwegs sind, um Arbeit und ein besseres Leben irgendwo anders zu finden. Conelly aber will nur eins: Den geheimnisvollen Mann mit dem Narbengesicht finden und töten, jenen Mann, der seine Tochter auf dem Gewissen hat.

Auf seiner Reise trifft er auf andere wie ihn, Menschen, denen der Narbenmann ebenfalls Familienangehörige und Freunde genommen hat. Gemeinsam suchen sie immer weiter nach ihm und jeder kleine Fetzen an Information führt sie ihrem Ziel zwar näher, lässt aber auch immer mehr Zweifel aufkommen. Wen jagen sie da eigentlich wirklich?

3
Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Seiten

RSS - Buchstabensalat abonnieren