Edinburgh

Hat etwas gedauert, aber nun sind alle Photos Online. Aus den (gefühlten) 10.000 Photos habe ich die schönsten 9.500 ausgesucht. Ich hoffe die Auswahl ist gelungen und macht Hunger auf Schottland:

  • Tag 0: Hinflug, Hostel
  • Tag 1: Edinburgh Castle
  • Tag 2: Parliament, Holyroodhouse, Arthur's Seat, Calton Hill, Royal Mile
  • Tag 3: Zugfahrt nach Glasgow
  • Tag 4: Hampden Park und Glasgow
  • Tag 5: Celtic Park
  • Tag 6: Loch Ness Tour in die Highlands
  • Tag 7: Glasgow Cathedral, Glasgow Necropolis, Glasgow Green, People's Palace & Wintergarten
  • Tag 8: Scotch Whisky Experience, Elephant House, Mary King's Close
  • Tag 9: National Museum of Scotland
  • Tag 10: Ein bissel Shopping
  • Tag 11: Rückflug
  • Special: Bumsi in Schottland

Und damit schließen wir nun das Schottland-Kapitel. Zumindest für dieses Jahr - ein Revival schließen wir aber nicht aus...

Der letzte Tag in Edinburgh und Schottland. Morgen mittag geht’s mit dem Flieger zurück nach Hause. Was war für heute angesagt? Shopping, shopping, shopping!

Ich bin jetzt stolzer Besitzer einer Bagpipe und zweier Kilts. Einmal Royal Stewart und einmal Douglas. Den HetMac Clan habe ich vergeblich gesucht, hier ist die Ahnengalerie der Schotten unvollständig. Da habe ich dann mal eine Petion hier beim schottischen Parlament in Edinburgh eingereicht, dass das geändert wird. Das Beweisphoto zeigt mich also im Kilt des Douglas Clans.

Gestartet wurde heute im National Museum of Scotland. Auf sieben Stockwerken wird hier wirklich die gesamte Geschichte Schottlands erzählt. Von der Urgeschichte und den Verschiebungen der Kontinente bis zur Devolution, dem Schritt zur parlamentarischen Unabhängigkeit von London. Sehr, sehr viele Exponate, von klein über groß bis zur Dampflok. Manche alten Maschinen werden sogar ab und an angeschmissen und laufen dann einige Zeit.

Nach unserer zweiten Ankunft in Edinburgh machten wir erstmal Lunch im berühmten Elephant House, dem "Geburtshaus" von Harry Potter. Ein bei Schriftstellern (neben J. K. Rowling u.a. auch Ian Rankin) anscheinend sehr beliebtes schnuckliges kleines Café und Teehaus.

Eigentlich hatten wir heute eine ganz schöne Tour auf dem Plan. Vorher sollte es noch schnell zur Waverly Station (dem Hauptbahnhof von Edinburgh) gehen, um unsere Zugtickets für morgen nach Glasgow zu buchen. Wie der Teufel es so will, liegt natürlich ein Schuh-, Buchladen oder – worst case – ein Disney Store auf dem Weg. Damit war der Tag im Prinzip gelaufen und wir machten nur noch eine "abgespeckte" Tour. Beim Ticketkauf liefen uns übrigens noch einige holländische Fußballfans auf dem Weg zum Fußballspiel nach Glasgow über den Weg. Leider wird das hier nur auf Sky gezeigt. Die Holländer waren jedenfalls stilecht in orangene(!) Kilts gekleidet...

So ganz früh hatten wir es nicht aus dem Bett geschafft. Der Jertlag lag uns noch in den Knochen, immerhin mussten wir die Uhr eine Stunde zurückstellen. Das späte Aufstehen war aber auch kein allzu großes Drama: Das Wetter war "fine" (kein Dauerregen). Wir wiederholten deshalb die gestrige Bergwertung und setzten noch eins drauf, es ging ins Edinburgh Castle die Kronjuwelen klauen. Der erschwerliche Aufstieg wird übrigens durch einen hervorragenden Blick über Edinburgh mehr als entschädigt. Ab und zu riss der Himmel auch mal auf, so dass wir diese auch genießen konnten.

Wir hatten ja bereits letztes Jahr fleißig aus unserem Urlaub in Budapest gebloggt. Das wollen wir auch diesmal aus Schottland machen. Los ging es gestern mittag ab Düsseldorf mit Eurowings, dem Regional-Carrier der Lufthansa. Nein, beim darktiger-Team ist nicht der Wohlstand ausgebrochen, die Lufthansa bot uns billigere Flüge, zu akzeptableren Zeiten und den näheren Abflugort an als Germanwings. Air Berlin hatte leider keine Rückflüge und Ryan Air fliegt ja nur irgendwo von der Pampa ab (gibt es eigentlich bei der Namensgebung der Flugplätze durch Ryan Air eine Vorgabe für die Mindestentfernung der nächsten größeren Stadt?).

Inhalt abgleichen