Sie sind hier

Lichtspiele

[rec] - Update

Dummerweise ist es jetzt doch schon ein wenig her, dass ich den Film im Kino gesehen habe, aber er soll seiner Ehre nicht entgehen und nun endlich seine wohlverdiente Bewertung erhalten. Interessiert hat mich an [rec] zum einen, dass es sich um einen spanischen Horrorfilm handelt und die sind ja im Kino nicht gerade Massenwahre, und zum anderen, dass hier wie in Blair Witch Project (und einen einigen Nachfolgern) mit einer subjektiven Kamera gearbeitet wird, was ich immer fasziniert finde.

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Untraceable

Ein Film, der mich recht nachdenklich zurückgelassen hat...

Ein kurzer Versuch der Zusammenfassung des Inhalts: Diane Keaton spielt eine FBI-Agentin, die sich auf Cyber-Kriminalität (ein wenig reißerisch dieser Begriff, finde ich) spezialisiert hat. Der erste Hinweise auf eine website namens killwithme.com führt zu dem Livestream einer Katze, die vor den Augen der Website-Besucher getötet wird. Bald jedoch zeigt sich, dass der Betreiber auch vor dem Mord an Menschen nicht zurückschreckt. Dabei bedient er sich sehr perfider Methoden, die jedoch immer eines gemeinsam haben: Je mehr Leute die website aufrufen, desto schneller stirbt das Opfer. Und die Besucherzahlen steigen in jedem Fall erschreckend schnell...

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Jumper

Gar nicht mal schlecht der Film. Hat mich am Dienstag wirklich gut unterhalten. Sicher kein Meilenstein der Kinogeschichte, aber gut gemachte solide Unterhaltung. Die Geschichte um eine Gruppe Menschen, die über die Fähigkeit zum "jumpen" verfügen und ihre Gegenparts die "Paladine" (wunderbar in der Rolle des Oberbösewichts: Samuel L. Jackson) ist spannend erzählt und umgesetzt. Schade, dass die special effects bei den "jumps" ein wenig altbacken wirken. Mich erinnern sie irgendwie an den "Nightcrawler" aus "X-Men".

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

No country for old men

Obwohl ich sonst nicht zu den Leuten gehöre, die einen Film nur deshalb sehen wollen, weil er eine Auszeichnung bekommen hat, machten mich die Berichte über "No country for old men" im Gefolge der Oscar-Verleihung dann doch neugierig. Vor allem die Beschreibung des Killers Chigurh (spricht sich fast wie Sugar und wird von einer Hauptfigur des Films auch missverständlich zunächst so bezeichnet) klang dann doch so abgefahren, dass wir uns den Film am Dienstag angesehen haben.

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
Horch und Guck: 
 

Seiten

RSS - Lichtspiele abonnieren