Sie sind hier

Live on stage

Umbra et Imago am 02.05.2014 im C-Club in Berlin

So, ich muss mal wieder Reviews nachholen. Fangen wir mal mit der Hälfte unseres Berliner Konzerts an. Ich glaube, mein erstes Umbra-Konzert ist 10 Jahre her. Damals fand ich die richtig gut. Tolle Bühnenshow, gute Songs, viel Feuereffekte - hat einfach Spaß gemacht. Schon ein Konzert vor zwei oder drei Jahren hat mich ziemlich enttäuscht - da fehlte jegliche Energie. Aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei und da wir die Vorband unbedingt sehen wollten, haben wir den Hauptact halt mitgenommen.

0
Noch keine Bewertungen
Horch und Guck: 
 

Heimataerde am 11.04.2014 in der Matrix in Bochum

Die folgende Review fällt mir ehrlich gesagt nicht ganz leicht zu schreiben, daher mache ich es mal kurz und schmerzlos. Ich mag Heimataerde eigentlich ganz gerne, auch wenn ich finde, dass die Live-Qualitäten des Sängers verbesserungswürdig sind. Darum war es für uns auch eine Frage einen der raren Live-Auftritte zu nutzen, um die Band mal wieder auf der Bühne zu sehen. Die Show ist nämlich echt lohnenswert. The St. Paul als Vorband fand ich gar nicht schlecht, nur an die Stimme des Sängers muss man sich gewöhnen. Dann ist es aber gute Musik zum Tanzen. Nach einer kurzen Umbaupause kamen Heimataerde auf die Bühne - und ich habe nach drei Songs aufgegeben. Der Sound war eine Katastophe. Den Gesang hat man kaum verstanden, die Flöte nicht gehört und der Bass hat alles übertönt. Melodien waren kaum noch zu erkennen. Ich verstehe einfach nicht, wie es sein kann, dass der Sound bei der Vorband gut und beim Hauptact katastrophal ist. Das Konzert hätte ich echt nicht gebraucht - sorry für die Band.  

1
Average: 1 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

The Beauty of Gemina am 04.04.2014 in der Matrix in Bochum

So, und weiter geht es damit, die Konzerte der letzten Wochen reviewtechnisch nachzuholen. :-)

The Beauty of Gemina hatten wir das erste Mal in der Zeche Carl in Essen als Vorband von ASP gesehen und sie haben uns direkt super gefallen. (Auch wenn Maik sich daran partout nicht erinnern will.) Im November haben wir sie als Vorband von Mono Inc. leider verpasst, weil wir uns irgendwie mit Marianne verquatscht haben. Dafür dann jetzt die Chance sie live auf Headliner-Tour in der Matrix zu sehen. Das Konzert fand in der kleinen Halle statt, was angesichts der Menge an Publikum auch passend war - in der großen hätte sich das sicher zu sehr verlaufen. Die Vorband hat mir nicht so gefallen, ich war froh, dass wir nur die letzten zwei Lieder mitbekommen haben. Das passte auch musikalisch vom Stil her meiner Meinung nach überhaupt nicht.

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

The Birthday Massacre am 28.03.2014 im Pulp (Duisburg)

So, bevor ich überhaupt nicht mehr nachkomme, muss ich wohl mal ein paar Konzert-Reviews nachholen. Fangen wir mal mit dem vom letzten Monat an. :-)

The Birthday Massacre finde ich ja schon seit der ersten CD richtig gut und regelmäßig habe ich sie mir fürs Blackfield Festival geünscht. Dummerweise sind sie entweder nicht gekommen, als ich da war, oder wir waren nicht auf dem Festival, als sie gespielt haben. Naja, um so mehr habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass die diesjährige Europatour einen Termin im Pulp in Duisburg vorgesehen hat. Also den Göttergatten eingepackt, Karten gekauft, Freitag Urlaub genommen und nix wie hin.

4
Average: 4 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Mono Inc. mit Joachim Witt in der Markthalle in Hamburg (07.12.2013)

Wir haben Mono Inc. ja nun schon öfter live gesehen und auch zu Lüneburger Zeiten wäre ich eigentlich nicht extra für die aktuelle Tour nach Hamburg gefahren. Mich irritiert das neue Album doch etwas, die deutschen Songs finde ich sehr gewöhnungsbedürftig, die Texte durchschnittlich und ich habe das Gefühl, dass Martin auf englisch besser singt. Als wir jedoch hörten, dass Joachim Witt mit dabei sein wird, stand die Entscheidung dann doch fest: Karten mussten her. Nach dem Umzug nach Bonn wurde das Ganze dann eben mit einem Kurztripp nach Hamburg verbunden.

4
Average: 4 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Depeche Mode am 05.07.2013 in der Esprit Arena Düsseldorf

Ursprünglich waren wir ja "großen" Konzerten gegenüber immer etwas misstrauisch. Riesen Hallen, Künstler, die man nur als Minifiguren auf der weit entfernten Bühne oder über Leinwände sieht – nee, das ist nicht so unser Ding, dachten wir. Bruce Springsteen hat uns im letzten Jahr eines besseren belehrt, daher fiel uns die nächste Entscheidung nicht mehr ganz so schwer: Depeche Mode wollten wir beide immer schon mal gesehen haben und nach diversen Geschichten über drogenbedingte beinahe Tode und Krebserkrankungen schien es besser die Chance früher als später zu ergreifen.

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Staubkind "Wo wir zu Hause sind" (Akustik Tour) am 24.05.2013 in der Christuskirche Bochum

Es ist schon eine gefühlte Ewigkeit her, dass wir das letzte Mal auf einem Konzert waren bzw. darüber gebloggt haben (Maik unterschlägt hier immer noch das Mono Inc-Konzert im Duisburger Pulp von März). Letzten Freitag war es aber endlich mal wieder soweit. Staubkind hatten wir bisher nur auf Festivals oder als Vorband gesehen - leider noch nie mit einem vollen Set. Die Ankündigung der Accoustic-Tour war daher nur das letzte Tüppelchen auf dem i für unsere Entscheidung.

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Keimzeit am 09.11.2012 im Grend, Essen-Steele

Die Brandenburger Band Keimzeit kenne ich noch aus meiner Jugend (also, als ich noch jugendlicher war, wie ich jetzt immer noch bin). Schließlich habe ich doch nicht nur rias 2 gehört sondern zwischendurch auch mal DT64. Danach habe ich die Band aus den Augen verloren, auch mangels Bekanntheit in den verbrauchten Bundesländern. Umso erfreuter war ich, dass Keimzeit zum 30-jährigen Bandjubiläum ein Gastspiel im Steeler Grend abhielten. Das ging wohl nicht nur mir so. Nach den Dialekten im Saal war es wohl ein Klassentreffen der "Republikflüchtlinge".

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Escape with Romeo im Grend in Steele am 01.09.2012

Für  manche Veranstaltungen ist man ja auf gute Tipps angewiesen - so auch in diesem Fall. Dank Maiks Lektüre der Ruhrbarone erfuhren wir gerade noch rechtzeitig, dass sich Escape with Romeo mal wieder für ein Konzert im Steeler Grend sehen lassen würden und auch gleich ein neues Album mitgebracht hätten. Da wir von diversen Live-Auftritten ja sehr begeistert gewesen sind (davon bereits zwei im Grend), war die Samstag-Abend-Planung damit getätigt.

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Bruce Springsteen am 27.05.2012 im Rheinenergiestadion in Köln

Okay, nachdem Maik es ja bereits mit Foto angeteast hat, hier nun also endlich die Review zu dem wirklich besten Konzert, bei dem wir bisher gewesen sind. (Ja, das kann man gleich definitiv so postulieren.) Ich wollte den Boss ja schon länger mal live sehen und als dann die Termine für die drei deutschen Open-Air-Konzerte raus waren, haben wir morgens am Rechner gesessen und bestellt. Weit im Vorraus und zu - wie ich finde - nicht unheftigen Preisen, aber egal. Es ging um den Boss und wer weiß wie oft der noch tourt und ob wieder Zeit und Ort passen. Wir alten Leutchens haben uns dann noch Sitzplätze gegönnt, was aber kostentechnisch nicht mehr arg ins Gewicht fiel.

Bruce Springsteen, 27.05.2012, Köln

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Seiten

RSS - Live on stage abonnieren