Sie sind hier

Gebratener Tofu in Sesampanade an buntem Wok-Gemüse

Zusammenfassung

Portionen
Portionen
QuelleJohann Lafer et al.
Zubereitungszeit
30 Minuten
Kochdauer
Gesamtzeit
30 Minuten

Beschreibung

Zutaten

150  
Zuckerschote(n)
2  
Möhre(n)
4  
Frühlingszwiebel(n)
1  
Paksoi
1  
Paprika, rot
1  
Paprika, gelb
1  
Aubergine(n)
400  
Tofu
   
Salz
   
Pfeffer
50  
Mehl
2  
Ei(er)
100  
Sesam
3  
Sesamöl
2  
Currypaste
200 ml
Kokosmilch
   
Zucker
80 ml
Erdnussöl

Zubereitung

Zuckerschoten putzen und in grobe Streifen schneiden. Möhren schälen und schräg in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Paksoi grob in Streifen schneiden. Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Aubergine waschen, der Länge nach vierteln und in dünne Scheiben schneiden.
Sesamöl in einem Wok erhitzen und das Gemüse (außer dem Paksoi) darin getrennt anbraten und herausnehmen. Die Auberginen zum Schluss anbraten. Die Currypaste kurz im Wok erhitzen und danach das angebratene Gemüse wieder in den Wok geben, den Paksoi ebenfalls hinzufügen. Kokosmilch hinzufügen und etwas köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Eier verquirlen. Tofu trocken tupfen und in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden, salzen und pfeffern, in Mehl wenden, dann durch das Ei ziehen und anschließend mit dem Sesam panieren. In heißem Erdnussöl von beiden Seiten goldgelb ausbacken, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit dem Wok-Gemüse servieren.

Hinweise

Variation: Anstatt Paksoi kann man auch Mangold oder Spinat nehmen.
Variationen: Hähnchenbrustnuggets, Fischfiletsstücke, blanchierter Sellerie oder auch mal Käse probieren, wenn man Tofu nicht mag und/oder es auch nicht vegetarisch sein muss.
Mit Dank an Anke für das Rezept und einige Änderungsvorschläge.

Taxonomy upgrade extras: