Sie sind hier

Dan Wells "Ich will dich nicht töten"

John Cleavers Leben könnte endlich in halbwegs normalen Bahnen verlaufen: Marcy, das wohl hübscheste Mädchen der ganzen Schule, hat offenbar eine Schwäche für ihn und versucht ihm über das Scheitern seiner Beziehung mit Brooke hinwegzuhelfen. Dumm nur, dass weiterhin Dämonen Clayton County heimsuchen. Und doppelt dumm, dass John daran nicht ganz unschuldig ist. Hat er doch der Dämonin Niemand über das Handy des vermeintlichen FBI-Agents Foremann gedroht und den Tanz damit erst eröffnet. Doch Niemand scheint nicht der einzige Dämon in der Stadt zu sein. Der "Handlanger" ein landesweit bekannter Serienkiller sucht sich ebenfalls seine Opfer. John hat also mehr als genug zu tun. Und dann sind da noch die rätselhaften Selbstmorde junger Mädchen, die plötzlich gehäuft auftreten. Erst als auch Marcy zum Opfer wird, erkennt John gegen welchen Gegner er diesmal ankämpfen muss. Und dass seine Chancen mehr als schlecht stehen...

Hier nun also der dritte Band der Reihe um John Cleaver. Ebenso wie die Bände davor habe ich auch dieses Buch sehr gerne gelesen. Ein wenig schade fand ich, dass der schwarze Humor weniger stark zum Tragen kommt, vermutlich weil John sein böses zweites Ich hier besser im Griff hat. (Eine Erklärung dafür gibt es in dem Buch leider nicht. Komisch, war Mr. Monster doch im zweiten Band sehr dominant und drohte beinahe die Oberhand zu gewinnen.) Ich bin mal gespannt, ob sich der Autor noch zu einer weiteren Fortsetzung entscheiden wird. Mir ist zwar bisher nichts dahingehendes bekannt, aber das Ende lässt es durchaus zu. Ich würde jedenfalls weiterlesen.

4
Horch und Guck: 
 

Neuen Kommentar schreiben