Sie sind hier

Ben Aaronovitch "Der böse Ort"

Peter und seine Kollegin Leslie sind neben ihrer Magierausbildung immer noch dabei, den Spuren des rätselhaften schwarzen Magiers zu folgen. Offenbar hat dieser ebenfalls Lehrlinge gehabt und nach diesen sogenannten "kleinen Krokodilen" suchen die beiden jetzt. Zumindest, wenn ihnen kein neuer Fall dazwischen kommt. Doch eine Frauenleiche führt sie schließlich auf die Spur eines magischen Buches aus der Bibliothek von Weimar und zu der berühmt-berüchtigten Londoner Hochhaussiedlung Sky Garden. Peter und Leslie quartieren sich dort undercover ein, um herauszufinden, worin das Geheimnis des Gebäudes besteht. Peters Wissen über Architektur erweist sich dabei als ein entscheidender Vorteil für die beiden. Denn das Gebäude diente allem Anschein nach einem magischen Zweck - und plötzlich tauchen auch der schwarze Magier und seine Handlager auf der Bildfläche auf. Zwar gelingt es Peter schließlich deren Pläne zu durchkreuzen, doch ihren geheimnisvollen Gegner kann er nicht enttarnen - eine böse Überraschung hindert ihn daran...

Witzig und ironisch wie gewohnt erzählt Peter Grant, seines Zeichens Magierlehrling und Polizist von einem neuen Fall seiner Spezialabteilung bei der Londoner Met. Der Fall selbst ist solide konstruiert, die Handlung nimmt schnell Fahrt auf. Und endlich wird auch die Hintergrundgeschichte energisch vorangetrieben, der schwarze Magier spielt eine entscheidende Rolle und als LeserIn erfährt man einiges mehr über die Geschichte der Magier in England (und auch Deutschland). Nachdem ich jetzt auch endlich einmal in London gewesen bin, erkannte ich auch einige Orte wieder bzw. konnte mir nun unter den liebevollen, detailreichen Beschreibungen der Londoner Örtlichkeiten etwas vorstellen. Was mich etwas gestört hat, war wie häufig erwähnt wurde, welche Schuhe Peter trägt. Fast bekam man den Eindruck, dass hier ein Werbevertrag mit DocMartens abgeschlossen wurde. Das Buch endet mit einer echt fiesen Überraschung für Peter - damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet (ich will aber nicht spoliern, darum keine genaueren Infos). Und nun geht gemeinerweise das Warten auf Band 5 los - seufz.

4
Horch und Guck: 
 

Neuen Kommentar schreiben