Sie sind hier

Lauschangriff

Diorama am 03.04.2010 in der Zeche Carl (Essen)

Wahrscheinlich wird schon die Überschrift für ein wenig Verwirrung sorgen bei den Leuten, die auch bei dem Konzert waren. Ja, es ist mir durchaus klar, dass Diorama "nur" die Vorband waren und In Strict Confidence eigentlich der Hauptact. Wer aber einen solchen Auftritt wie letztgenannte ablegt, der verdient auch keine Überschrift. Punkt und Basta.

3
Average: 3 (1 vote)
 

Frozen Plasma "Monumentum"

Seltsam, CD-Kritiken liegen bei mir immer am längsten in der To-do-Liste, selbst die guten. Muss besser werden, zumal sich die Liste nach dem Schottlandaufenthalt und Extrem-Shopping bei HMV zu unschlagbaren Preisen nicht unbedeutend vergrößert hat. Aber beginnen wir mal mit dem Album, das meiner Meinung nach den Titel "bestes Album 2009" verdient hat. Wenn ich die Releaseliste richtig überblicke, ist es das erste "richtige" Album von Frozen Plasma, zumindest meiner Meinung nach, da es ohne fünf Remixe des gleichen Songs auskommt. Aufgefallen ist mir die Band ja auf dem Blackfield Festival und so kam ich irgendwann in der CD-Abteilung doch nicht dran vorbei mir den aktuellsten Longplayer zuzulegen. Eine Kaufentscheidung, die ich nicht bereut habe. Frozen Plasma verstehen es hervorragend die herausragende Stimme von Sänger Felix mit genialen sphärischen Sounds zu kombinieren, beides perfekt aufeinander abgestimmt und miteinander harmonierend, nie verdrängt eins von beiden das andere. Wer elektronische Musik mit gutem Gesang mag, dem sei dieses Album nur wärmstens empfohlen. Meine Anspieltipps sind "Phoenix" und "Murderous Trap". 

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

TV-Tipp: Welcome to the 80's auf arte

Gammelfleisch-Monat auf arte. Alles über die 80er. Da kann sich so richtig natürlich nur noch die Generation Ü30 dran erinnern und die werden jetzt in den guten alten Zeiten schwelgen. Die jüngeren Generationen können derweil ja mal vom Unterschichtenfernsehen rüberzappen und mal sehen was die "Alten" so früher gehört haben. Arte bereitet an den kommenden vier Dienstagen die Musikgeschichte der 80er auf:

4
Average: 4 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Bundesliga Radio Live

Seit gestern ist endlich die fußballfreie Zeit wieder vorbei. Wer nicht jedes Wochenende ins Stadion kann oder will oder weder für Premiere Sky noch Teledoof Geld ausgeben will, kann sich wieder übers Internet live und kostenlos alle Spiele ins Wohnzimmer holen. Auf 90elf.de kann man alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga in der Konferenz live und ohne Anmeldung hören. Nach Anmeldung können auch einzelne Spiele in voller Länge verfolgt werden. Das Programm von 90elf gibt es übrigens auch parallel bei Bundesliga - hier nur nach Anmeldung. Quasi ein alternativer Server, falls einer mal abrauscht. Liga Radio, für die Liebhaber der ARD-Bundesligakonferenz im Radio, nur ohne lästige Musikunterbrechung...

5
Average: 5 (1 vote)
 

Letzte Instanz "Schuldig"

Obwohl es das neue Album schon seit einigen Wochen gibt, habe ich erstmal das Konzert in Bochum und die Live-Präsentation der neuen Songs abgewartet, bevor ich mich zum Kauf entschlossen habe. Ich muss gestehen, die Entscheidung ist mir nicht wirklich schwer gefallen.

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Project Pitchfork "Dream, Tiresias!"

Ich muss ehrlich gestehen, ich bin mir nicht sicher, ob ich nach den letzten Enttäuschungen (die Inferno-Tour und das grausliche Album Kaskade) die Band einfach ignoriert habe oder ob sie wirklich seitdem nichts mehr herausgebracht haben. Naja, wie auch immer...

5
Average: 5 (1 vote)
Horch und Guck: 
 

Silent Poem - Laute(r) Sachsen

Das Thema Vorbands ist ja so eine Sache und sicher können ausführliche Diskussionen über ihren Sinn und Nutzen geführt werden. Die Funktion, das Publikum in Stimmung zu bringen, finde ich persönlich dabei überbewertet. Ich habe schon super Konzerte gesehen, zum Beispiel von Mesh oder Wolfsheim, die auf Vorbands verzichtet haben und trotzdem kein Publikum hatten, das sich erst warmhören musste. Ich bin eher Anhängerin des Arguments, das sich hiermit unbekannten Nachwuchskünstlern die Chance bietet, einem größeren Publikum bekannt zu werden...

5
Average: 5 (1 vote)
 

Noch alle im Schrank?

Oh Mann, sind die krank. Aber gut. Richtig schräger, geiler Punk. Danke an Schandmaul, dass sie mir diese Vorband präsentierten. Sie beweisen Handwerk hat goldenen Hoden und ein Scheitern auf niedrigem Niveau (hab ich noch gar nicht, dieses 2007er Album ist mir erst bei den Recherchen zu diesem Artikel aufgefallen). Punk, so wie er sein muss!

Homepage

5
Average: 5 (1 vote)
 

Auch Schweizer können rocken: Metallspürhunde

Ich muss noch etwas nachholen und das fällt mir heute ein, da ich Entzugserscheinungen nach den Metallspürhunden habe. Aufmerksam auf die netten Schweizer bin ich letztes Jahr am 30.06.2007 beim Mühlheimer Castle Rock geworden. Bei dieser Gelegenheit hab ich auch spontan den Rubel rollen lassen und mir die zwei CD's Blut und Spiele (ist auch mein Anspieltipp) und Amokmensch (Anspieltipp: Metallspürhunde) gegönnt. Richtig geiler rockiger Elektro. Wer die Gelegenheit hat die Truppe mal Live zu erleben, der sollte nicht zögern.

Homepage

MySpace

5
Average: 5 (1 vote)
 

Seiten

RSS - Lauschangriff abonnieren