Den Haag

Unser letzter Tag in Den Haag und in Holland stand auf dem Programm. Los ging es mit dem Paleis Noordeinde von Königin Beatrix und dem Paleisgarten. In die Gemächer der Königin kommt man im Gegensatz zu Liesels Domizil in Edinburgh nicht. Dafür konnte man die "königlichen" Gärten besichtigen bzw. das, was für den Pöbel zugänglich ist. Der Garten ist eigentlich nicht schlecht, allerdings nicht mit anderen königlichen oder auch anderen Gärten zu vergleichen. Beatrix müsste da schon mal mit dem Rechen durchgehen, da war an allen Ecken und Enden etwas zu tun. Auch das Häuschen von Beatrix sah jetzt von außen nicht sonderlich toll aus und liegt auch noch mitten im Zentrum Den Haags. Da haben wir diesmal auf eine Offerte verzichtet.

Heute ging es über Leerdam und Gouda nach Zuid-Holland in den Regierungssitz der Niederlande. Dabei stand zunächst etwas Sightseeing in Den Haag an. Das Centrum ist nicht besonders groß und schnell durchstreift. Architektonisch hat Den Haag alles zu bieten was eine Hauptstadt bzw. in diesem Fall ein Regierungssitz zu bieten hat. Neben altehrwürdigen Gebäuden aus den vergangenen Jahrhunderten finden sich auch viele Zweckbauten im 1970er "Schick", über die man heute flucht, und neumodische Glaspaläste, über die man wahrscheinlich in 20 Jahren fluchen wird.

Inhalt abgleichen