Sie sind hier

James Dashner "Kill Order"

Mark und seine Freundin Trina haben alles überlebt: die Sonneneruptionen, das Chaos und die Flutwellen danach. In dem kleinen Dorf in den Bergen fühlen sie sich mit einer Gruppe anderer Überlebender sicher. Sie haben Freunschaften geschlossen und versuchen das Leben wieder neu zu organisieren. Dann erscheinen Flugzeuge am Himmel und es werden Pfeile auf das Dorf und seine Bewohner geschossen. Einige Menschen sterben sofort, andere zeigen erst später merkwürdige Symptome: Kopfschmerzen, Paranioa, schließlich blanker Wahnsinn. Was Mark und seine Freunde erst noch erfahren werden: Die Menschen mit den Pfeilen kamen im Auftrag der Regierung - und nun ist der Virus außer Kontrolle geraten...

Das Buch erzählt eine Vorgeschichte zu der Maze-Runner-Reihe und fokussiert auf die Verbreitung jener Krankheit, die später nur noch "Der Brand" genannt werden wird. Dadurch wird zwar ein genauerer Einblick in die Hintergrundgeschichte ermöglicht, wirklich Neues liefert der Band aber nicht. Mich hat er überhaupt nicht überzeugt, Spannung wollte ob der Vorhersehbarkeit der im Prinzip bekannten Ereignisse nicht aufkommen. Auf mich wirkt das Buch wie der krampfhafte Versuch auch noch das letzte Bisschen Geld aus einer guten, aber abgeschlossenen Idee zu quetschen.

1
Horch und Guck: 
 

Neuen Kommentar schreiben