Geld für den Zwangskauf von Windows beim PC / Laptop zurückfordern

Ob ich (oder man und frau) es will oder nicht, beim nächsten PC- oder Laptop-Kauf werde ich wohl wieder ein Windows dabei und mitbezahlt haben. So habe ich z.B. auch zwei Vista-Lizenzen /-Installationen rumfliegen. Naja, für ein bissel virtuelles Amoklaufen mit Killerspielen reicht das ja, aber dafür hätte ich auch noch irgendwo ein XP in der Ecke gehabt... Anscheinend sind die Lizenzbedingungen aber so formuliert, dass man den Müll zurückgeben und sich auszahlen lassen kann. Da steht nämlich:

If you do not agree to the terms of this EULA, you may not use or copy the SOFTWARE, and you should promptly contact Manufacturer for instructions on return of the unused product(s) for a refund in accordance with Manufacturer’s return policies.

Und genau das hat jetzt der Open Sourcerer getan und von amazon.uk immerhin 40 £ (rund 46 €) für sein XP erstattet bekommen. Man sollte sich die EULAs doch mal durchlesen... oder weiß jemand, ob das bei den deutschen Lizenzbestimmungen auch steht? Ich werd's dann demnächst mal ausprobieren, so ein Netbook für Reisen und Tagungen steht noch auf der Wunschliste...

(via)

Social share privacy

Trackbacks

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.