Sie sind hier

Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Der Forscher Newt Scamander reist im Jahre 1926 nach New York, lediglich ausgestattet mit einem kleinen, unscheinbaren Koffer. Was kaum jemand vermuten kann: Der Koffer hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Scamander ist ein Zauberer und sein Koffer bietet verschiedenen fantastischen Wesen Zuflucht. Doch Newt muss ausgesprochen vorsichtig sein, denn in Amerika wissen die Nicht-Magischen nichts von der Zaubererwelt und es wird peinlich genau darauf geachtet, dass dies auch so bleibt. Als versehentlich einige von Newts Tierwesen entkommen, wird es mehr als brenzlig für den Zauberer. Gemeinsam mit der Agentin Tina Goldstein, ihrer Schwester Queenie und dem verhinderten Bäcker Jacob Kowalski muss er nicht nur seine Schützlinge wieder einfangen, sondern auch beweisen, dass keines seiner Wesen für die verherrenden Angriffe verantwortlich ist, die New York neuerdings heimsuchen. Scamander und seine Verbündeten sehen sich bald nicht nur den magischen Behörden und einer Gruppe menschlicher Anti-Hexen-Aktivisten gegenüber - aus dem Verborgenen scheint auch ein mächtiger dunkler Magier seine Strippen zu ziehen...

Ein toller Film aus dem erweiterten Harry-Potter-Universum. J.K.Rowling versteht es einfach hervorrangend Geschichten zu erzählen - selbst wenn sie, wie hier, nur ein Drehbuch und keinen Roman im eigentlichen Sinne verfasst hat. Die Story ist zwar etwas weniger ausgebaut als bei den Potter-Filmen, aber sie versteht trotzdem zu fesseln und der Cliffhanger am Ende deutet auf einiges an Potenzial für die sicher zu erwartenden Fortsetzungen hin. Toll besetzt ist die Verfilmung alle mal, von Eddy Redmaine über Collin Farrell und ihn, den ich nicht nenne, um nicht zu spoilern. Auch tricktechnisch wird hier Kino vom Feinsten geboten - die Tierwesen sind toll animiert und beeindruckend phantasievoll. Ich bin sehr gespannt auf die hoffentlich bald folgende Fortsetzung.

4
Horch und Guck: 
 

Neuen Kommentar schreiben