Sie sind hier

Chamber am 14.03.2008 in der Zeche Carl, Essen

Wow, wow, wow. Was Chamber gestern abend in der Zeche Carl geboten haben, verdient 5 Sterne, zehn Daumen hoch und alle weiteren positiven Auszeichnungen, die mir einfallen. Definitiv eines der Konzert-Highlights dieses Jahres und jedem, der eine gute Live-Band, die offensichtlich auf Spaß an ihrem Tun hat, sehen will, dem sei ein Chamber-Konzert wärmstens empfohlen. Musikalisch wurde in kleiner Besetzung eine gute Mischung aus alten Klassikern und neuen Songs geboten. Meine Lieblingssongs "Dead man's song" (die letzte Zugabe) und "Tale of real love" waren zum Glück auch dabei. Von den neuen Sachen ist mir vor allem "Pride goes before the fall" als Ohrwurm hängen geblieben. Die einzigen Wehmutstropfen: es war eine sehr familiäres Konzert...nur wenige fanden den Weg in die Zeche. Schade, denn das hatte die Band definitiv nicht verdient. Obwohl man hier auch mal erwähnen soll, dass sich Chamber diesen Umstand im Gegenzug zu einigen anderen Musikern nicht anmerken ließen. Da habe ich ein Konzert von Projekt Pitchfork in ganz anderer Erinnerung. Leider...

Der zweite Kritikpunkt betrifft den meiner Meinung nach schlecht organisierten Mearchandise-Stand. Kaum zu glauben, aber wahr: selbst in Essen bekommt man Chamber-CDs kaum im normalen CD-Laden und wenn, dann zu horrenden Preisen, die ich nicht bezahlen will, weil die Musiker da garantiert nix von sehen. Nun hätte ich das Konzert gestern auch gern ein wenig zum Shoppen in dieser Hinsicht genutzt. Doch, schade, nix gewesen. CDs und vorallem wohl das aktuelle Album waren Mangelware, sprich gar nicht vorhanden. Zwar gab es das Angebot vergünstigt ein Downloadangebot zu nutzen, aber da bin ich leider altmodisch, haptisch veranlagt und mag den Anblick den bestimmte schön gestaltete CDs in meinem Regal bieten. Also, nix download, nix Chamber-CDs für mich... :-(

Oh, ein Punkt noch: die Vorband, die nur aus der Künstlerin Barbara Cuesta bestand ist ein kleiner Geheimtipp. Wirklich klasse, was eine einzelne Person mit ihrer Stimme und einer Gitarre hinkriegen kann. Für Interessierte hier die Links zu weiteren Informationen:

Chamber - L'orchestre de chamber noir

Barbara Cuesta

5
Horch und Guck: 
 

Neuen Kommentar schreiben