Sie sind hier

Candice Fox "Hades"

Frank Benett ist neu im Morddezernat der Polizei von Sydney. Gleich an seinem ersten Tag fällt ihm Eden Archer auf - Frank ist fasziniert von der wunderschönen, aber auch toughen Polizist. Wenn nur Edens ätzender Bruder Eric nicht wäre, der ebenfalls in der gleichen Abteilung arbeitet und mit dem Frank direkt aneinandergerät. Frank wird Eden als neuer Partner zugeteilt und während die beiden nach einem Killer suchen, der illegale Organtransplantationen durchführt, wird ihm schnell klar, dass sowohl Eden als auch Eric ein Geheimnis umgibt. Was er nicht ahnen kann: Eden und Eric sind von Hades, der grauen Eminenz der Sydneyer Unterwelt aufgezogen worden. Dessen unkonventionelle Erziehungsmethoden sowie das Trauma den gewaltsamen Tod ihrer Eltern miterlebt zu haben, machten aus den beiden Cops mit ungewöhnlichen Maßstäben. Und bald muss auch Frank um sein Leben fürchten, denn er weiß schnell mehr als gut für ihn ist...

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen, ich kann allerdings nur schwer begründen warum dies so ist. Die Grundidee der Geschichte ist zwar ungewöhnlich, aber in ähnlicher Form auch schon einmal erzählt worden (bspw. in abgewandelter Form in der Fernsehserie Dexter). Der zu lösende Kriminalfall ist ebenfalls gut durchdacht, aber nicht besonders herausragend. Die Figuren sind interessant und stimmig gezeichnet - allerdings auch ohne ihnen allzu viel Tiefe zu verleihen. Sprachlich ist das Buch ebenfalls kein Meisterwerk. Aber es versteht seine Leser zu fesseln und zu unterhalten und vielleicht ist es schlussendlich einfach genau dieser Aspekt, der mir so gefallen hat. Man kann es recht schnell lesen (ich habe fast nur eine Bahnfahrt von Bonn nach Berlin gebraucht) und es fällt einem wirklich schwer, es aus der Hand zu legen. Und bei aller Kritik am sprachlichen Stil: Dieser passt irgendwie hundertprozentig zu Frank Benett, aus dessen Perspektive die Geschichte erzählt wird. Alles in allem also durchaus empfehlenswerte Krimikost. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, die bereits angekündigt wird.

4
 

Neuen Kommentar schreiben