Sie sind hier

Aus dem Archiv: Pechschwarze Ruhrpott-Pommes für den schwärzesten Monat beim Cookbook of Colors

Schwarz. Herausforderung? Pah! Für darktigers doch ein Kinderspiel. Da freu' ich mir doch schon das ganze Jahr drauf. Unsere schwarzen Glück Auf Pommes sind doch wie geschaffen für den Abschluss dieses Events.

Die blauen bzw. violetten Kartoffeln sorgen hier für die dunkle Farbe. Während diese Kartoffeln beim Kochen ihre bläulich-violette behalten, verdunkelt sie sich beim Braten bis ins schwarze hinein. Das nehmen wir uns zu Hilfe um diese schwarzen Pommes herauszubekommen. Aber Pommes ist nicht gleich Pommes. Erst das doppelte Frittieren macht Pommes richtig gut: außen knusprig, innen saftig.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Bitte hier ankreuzen!: 
 

Kommentare

... möchte ich gern in Lüneburg probieren! Passt doch zum Wildschwein!

Kartoffel Wulff hat auch garantiert welche. Nur wir haben keine Friteuse in LG. 

Danke für die Einreichung! Doppelt frittieren? Wusste ich noch nicht...

Der Anblick erinnert mich an meine geliebten, gedörrten Bananen. Daher können diese Pommes nur gut sein. Liebe Grüße Anna

Neuen Kommentar schreiben